Willem Dijk O&G setzt Erweiterung von Lager und Büroräumen in die Wirklichkeit um

Willem Dijk O&G ist in den letzten Jahren aus allen Nähten geplatzt.

30 Januar 2017

Willem Dijk O&G ist in den letzten Jahren aus allen Nähten geplatzt. Der Betrieb kann dem Wachstum mit den heute, zur Verfügung stehenden Quadratmetern nicht den nötigen Raum bieten und entscheidet sich darum zu einer umfangreichen Erweiterung der Lager- und den dazu gehörenden Büroräumen. In den letzten Jahren wurde der Wachstum mit internen organisatorischen Maßnahmen aufgefangen.

2015 hat Willem Dijk O&G einen Wachstum von 10% wahr gemacht. Diese Wachstum wurde 2016 fortgesetzt wodurch nun alles und jeder aus den Nähten platzt.

Umbau in zwei Phasen
Zuerst soll das neue Bürogebäude gebaut werden. Dieses wird westlich, auf dem bestehenden Dach gebaut. Das Bürogebäude wird praktisch über dem bestehendem Lager gebaut, wodurch die Büro’s auf eine imaginäre 3. Etage kommen. Wenn diese erste Phase abgeschlossen ist, werden die Büro’s umgezogen. Folglich werden die heutigen, alten Büro’s abgerissen (Phase 2)  und wird dann auf dem Platz die Erweiterung des Lagers um 1250 Quadratmetern realisiert. Die Kühlzelle wird als Warenannahme mit zwei weiteren Ladedocks eingesetzt. Im Gegensatz zu dem heutigen Gebäude (7 Meter hoch) wird der Neubau 11 Meter hoch sein, damit bis zu drei Paletten in Rollgerüsten gestapelt werden können.
Mit den Vorbereitungen ist man bereits Anfang 2016 begonnen und im Dezember 2016 wurde die Baugenehmigung erteilt. Am 31. Januar wird mit dem Umbau begonnen und das gesamte Bauvorgang muss im August 2017 abgeschlossen sein. Der Hauptauftragnehmer ist Lonnekerburg Bau & Beratung und Architekt Beltman, beide kommen aus Enschede/ Niederlande.